Aktuelles

Nachbericht zur Unterfränkischen Jugendmeisterschaft (Halle) 2019

Am vergangenen Wochenende (17-20. Januar 2019)  trafen sich auf der Clubanlage des TSV Güntersleben die besten Jugendlichen aus ganz Unterfranken, um in den Altersklassen Kleinfeld U8, Midcourt U9, Großfeld U10, U12, U14 und U16 jeweils in den männlichen als auch der weiblichen Konkurrenz die Titel des unterfränkischen Meisters 2019 auszuspielen.

 

Insgesamt traten 90 Aktive an und folgten der Einladung des unterfränkischen Tennisverbands nach Güntersleben. Gespielt wurde dabei über vier Tage.

Die Setzlisten spiegeln das „Who is who“ der unterfränkischen Tennisszene wider. Die meisten Spieler kamen, so wie schon in den letzten Jahren, aus Aschaffenburg den langen Weg gefahren. Hier sagen wir auf jeden Fall schon einmal Danke für eure Teilnahme.

 

U8 und U9 der weiblichen Konkurrenz fand leider nicht statt.

Außer die Spiele in Tabellenform wurden die 3. Plätze nicht ausgespielt. Beide Halbfinalisten konnten sich aber über eine Urkunde und einen Pokal freuen.

 

U8 männlich: Hier setzte sich der Favorit durch: ungeschlagen und unterfränkischer Meister: Jonathan Ruck (TVA 1860 Aschaffenburg) vor Fabian Fußbahn (SC Weiß Blau Aschaffenburg) und Antonio Farfara (TSC Heuchelhof Würzburg).

 

U9 männlich hier gab es ein volles 12er Feld (männlich) Hier konnten auch die heimischen Leopold und Constantin Mehling Turnierluft schnuppern. Die Kontrahenten waren spielstark. Lange und intensive Spiele fanden auf der Anlage statt und kosteten so manchen Eltern einige Nerven...Die  Favoriten Lenny Staudt (TVA 1860 Aschaffenburg) und Fynn Beisel (TVA 1860 Aschaffenburg) konnten sich dann aber doch durchsetzen.

 

U10 Auch hier konnten wir das 12er Feld komplett ausspielen..... Hier konnte sich der Favoriten Luca Glück (ETC Grün-Weiss Elsenfeld) im Finale gegen den ungesetzten Emilian Graßmann (TVA 1860 Aschaffenburg) einen hart erkämpften Sieg erkämpfen.

 

Die weibliche Konkurrenz U10 mit der Günterslebenerin Nina Beck, war zwar mit 5 Teilnehmern dürftig besetzt, dafür waren die Spiel umso umkämpfter. Hier gewann Mila Jovanovski (ETC Grün-Weiß Elsenfeld vor Emilie Stolper (TC RW Bad Kissingen). Nina Beck feierte den 3. Platz vor Lynn Korzynietz, ebenfalls TSV Güntersleben.

 

Das kompletteste Feld war sicherlich das U12 männlich. Hier konnte man leider nur 12 Spieler zulassen werden (Meldungen lagen bei 22! )  darunter  den Günterslebener Jonas Bauer (an 3. gesetzt ) und den Top gesetzten Ben Ostheimer (TVA 1860 Aschaffenburg).

Hier konnte in einem spannenden Endspiel schließlich Ben Ostheimer gegen Arthur Schmitgel (TC BW Bad Neustadt) überzeugen. Jonas Bauer wurde nach einem hochklassigen Halbfinale leider geschlagen, er konnte somit einen erfolgreichen 3. Rang feiern.

 

Bei den U12 weiblich konnte sich Mia Beck (TSV Güntersleben) und Emma Reichert (TSV Güntersleben erstaunlich gut durchsetzen. Hier gewann Helen Bayar (Tennisclub Kahl) im Finale gegen Florentine Moritz (ETC Grün-Weiß Elsenfeld). 3. wurde schließlich Mia Beck.

 

Die U14 Konkurrenz der männlichen Teilnehmer hatte einen Weltmeister als Topgesetzten im Feld. Tom Sickenberger (TVA 1860 Aschaffenburg) ist bereits in der Altersklasse U10 Weltmeister, daher auch der haushohe Favorit. Es gewann allerdings nach einem intensiven und langen Spiel Noah Torrealba (TVA 1860 Aschaffenburg) die Konkurrenz.

 

Die weibliche Konkurrenz U14  hatte auch ein aufgestocktes 12er Hauptfeld. Hier überzeugten Rebecca Schneidereit (TC Rot-Weiß-Gerbrunn) vor Kristina Malzer (TVA 1860 Aschaffenburg) im längsten Match des Tages und einem hart umkämpften Matchtiebreak.

 

U16 Auch hier kam ein komplettes aufgestocktes 12er Hauptfeld bei den männlichen Mitstreitern zusammen. Hier konnte der klar favorisierte Alex Herzog (TG Schweinfurt) leider keinen Sieg einfahren und wurde von Laurenz Link (TC Rot-Weiß Gerbrunn) geschlagen.

 

Die U16 Konkurrenz der weiblichen Spielerinnen konnten dann doch noch auf die letzte Minute ein Feld zusammen bekommen.  Hier gewann Mariella Münch (SB Versbach) vor Mara Schad (TVA 1860 Aschaffenburg). Trotz des kleinen erlesenen Feldes war das Spielniveau, wie generell an allen Tagen sehr hochwertig und die Spiel waren spannend und hart umkämpft.

 

Ein ganz besonderer Dank gilt auch noch einmal der Abteilungsleitung des TSV Güntersleben für die Ausrichtung dieses Jugendturniers.

Die gewohnt gute Organisation mit einem tollen Team im Hintergrund sorgten für den reibungslosen Ablauf der Spiele und tolle Versorgung der Spieler, der Eltern und Betreuer an allen Tagen.